15.11.2019

Wohnungsübergabe in Wörgl

NHT übergibt erste Mietwohnungen am Südtiroler-Areal

WÖRGL (15.11.2019). Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) hat in Wörgl den Bauabschnitt 1a der neuen Südtiroler Siedlung fertiggestellt. Am Freitag wurden 65 Wohnungen und ein neuer Jugendtreff an die künftigen Mieterinnen und Mieter übergeben. Im Auftrag der Stadtgemeinde errichtet die NHT in zentraler Lage ein modernes Wohnquartier mit bis zu 350 neuen und leistbaren Wohnungen. Die Baukosten betragen rund 60 Mio. Euro.

Neuer Stadtteil bis 2030

„Beim Neubau der Südtiroler Siedlung in Wörgl handelt es sich aktuell um eines der größten Projekte der NHT. Die alten Wohnungen entsprachen nicht mehr dem heutigen Standard. Bis 2030 modernisieren wir am bestehenden Areal den Bestand mit modernen Neubauten und machen die Siedlung dabei komplett autofrei“, betont NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Bürgermeisterin Hedi Wechner ergänzt: „Das neue Wohnquartier ist auch ein wichtiges Aushängeschild unserer Smart-City-Offensive. Durch die NHT-Passivhausbauweise ist der Energieverbrach in den neuen Gebäuden besonders niedrig. Auch die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz sowie Einrichtungen für E-Car-Sharing sind ein wichtiger Bestandteil dieses Konzepts.“

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Innsbrucker Architekturbüro Vogl-Fernheim umgesetzt. Im Rahmen des ersten Bauabschnitts wurde ein Wohnturm an der Anton-Bruckner-Straße mit einem direkt angrenzenden Baukörper in der Josef-Steinbacher-Straße errichtet. Dort ist auch der neue Jugendtreff mit einer Einrichtung für die mobile Jugendarbeit der Stadtgemeinde untergebracht.

Nachhaltige Bauweise

Alle Wohnungen verfügen serienmäßig über eine Wohnraumlüftung sowie großzügige, überdachte Balkone. Die monatliche Bruttomiete einer Zweizimmerwohnung in dieser Wohnanlage samt Balkon, Tiefgaragenabstellplatz und Kellerabteil beträgt 409 Euro. Im Garten sowie auf der Dachterrasse wurden Beete für Urban Gardening angelegt. Auch ein Kinderspielplatz wurde errichtet. Die unterirdische Tiefgarage verfügt über 66 Abstellplätze.

Die Wärmeversorgung erfolgt umweltfreundlich über einen Anschluss an das lokale Fernwärmenetz. Mit der PV-Anlage am Dach kann der Strombedarf für die Allgemeinflächen abgedeckt werden.

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Vandory):

Einzug ins neue Zuhause: NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Wohnungsreferent Christian Kovacevic (2.v.li.), Bürgermeisterin Hedi Wechner und Landtagsabgeordnete Barbara Schwaighofer (re.) überreichen die Schlüssel an Familie Duric.