25.06.2020

Spatenstich in Mutters

Wohnprojekt mit Ortskernbelebung für Mutters

MUTTERS (25.06.2020). Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) errichtet im Auftrag der Gemeinde Mutters ein neues Multifunktionsgebäude direkt am Kirchplatz mit leistbaren Mietwohnungen sowie Büro- und Gewerbeeinheiten für Musikschule, Tourismusverband, Apotheke und Café/Bäckerei. Die Baukosten betragen rund 4,3 Mio. Euro. Am Donnerstag erfolgte der offizielle Spatenstich, die Fertigstellung ist bis Dezember 2021 geplant.

NHT als kommunaler Bauträger

„Nach dem 2018 übergebenen Wohn- und Pflegeheim in der Nachbargemeinde Natters freuen wir uns, nun ein weiteres kommunales Infrastrukturprojekt im westlichen Mittelgebirge abwickeln zu können“, betont NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. Bürgermeister Hansjörg Peer ergänzt: „Dieses Neubauprojekt ist ein weiterer Impuls für die Attraktivierung unseres Dorfzentrums. Die Gemeinde stellt das Grundstück zu einem günstigen Baurechtszins zur Verfügung.“

Für Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf steht fest: „Die gemeinnützigen Bauträger sind mit ihren Projekten ein wichtiger Konjunkturmotor in dieser wirtschaftlich angespannten Zeit. Allein im Bezirk Innsbruck-Land werden von der NHT heuer 20 Mio. Euro verbaut.“

Modernes, architektonisches Konzept

Die Bestandsgebäude standen seit vielen Jahren leer und wurden im heurigen Frühjahr abgerissen. An ihre Stelle tritt ein kompakter Neubau nach den Plänen des Innsbrucker Architekten Raimund Rainer. Neben zwölf mit Fußbodenheizung und Komfortlüftung hochwertig ausgestatteten Mietwohnungen sind im Erdgeschoß eine Apotheke sowie eine Bäckerei mit Café untergebracht.

Zusätzlich finden ein Probelokal der Musikschule sowie das direkt von der Hauptstraße aus zugängliche Tourismusbüro im neuen Gebäude Platz. „Wir leisten mit diesem Mix aus Wohnungen und lokaler Nahversorgung einen nachhaltigen Beitrag für ein aktives Dorfleben“, ist Peer überzeugt. Auch sämtliche Wohnungen sind bereits vorgemerkt, die Vergabe erfolgt über die Gemeinde. 

Klimafreundliche Wohnstandards

Die dazugehörige Tiefgarage verfügt über 28 Autoabstellplätze, 16 weitere Parkplätze werden seitens der Gemeinde auf einem angrenzenden Grundstück errichtet. Auch bei der Energie- und Wärmeversorgung setzt die NHT auf modernste und zugleich klimafreundliche Technik mit Pelletsheizung sowie einer Photovoltaikanlage am Dach. 

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Vandory):

Spatenstich für ein neues Wohnprojekt im Dorfzentrum von Mutters mit (v.li.) Architekt Raimund Rainer, Bürgermeister Hansjörg Peer, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

  • Teilen: