28.03.2019

Schlüsselübergabe in Kundl

NHT übergibt 19 neue Mietwohnungen in Kundl

KUNDL (28.03.2019). Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) hat in der Kundler Klammstraße eine neue Wohnanlage mit insgesamt 19 Mietwohnungen samt Tiefgarage errichtet. Am Donnerstag wurden die Wohnungen nach 16 Monaten Bauzeit übergeben. Die NHT hat im Rahmen dieses Projekts knapp 2,9 Mio. Euro für leistbares Wohnen investiert.

Nächstes Projekt vor Baustart

„Leistbares Wohnungen ist längst nicht nur ein städtisches Thema. Gerade in der Inntalfurche ist der Wohnraum knapp. Umso mehr freut es uns, dass wir jetzt in Kundl eine weitere Wohnanlage mit 19 geförderten Wohnungen für junge Familien übergeben können“, so NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. Ein nächstes Projekt mit 14 betreubaren Mietwohnungen steht unmittelbar vor Baubeginn.

„Die NHT ist ein wichtiger Partner für uns als Gemeinde und hat allein in den letzten fünf Jahren über 60 neue und leistbare Wohneinheiten in Kundl errichtet. Die Wohnungen stehen für höchsten Wohnkomfort zu leistbaren Preisen. So beträgt die Bruttomiete inklusive Abstellplatz für eine neue Zwei-Zimmerwohnung in dieser Anlage 444 Euro“, weiß Bürgermeister Anton Hoflacher.

Die Pläne für das Projekt stammen vom Innsbrucker Architekturbüro scharmer-wurnig. Die Wohnungen sind über drei Geschoße verteilt und über eigene Zugänge zu den offenen, gedeckten Laubengängen erschlossen. Alle Wohneinheiten sind serienmäßig mit Komfortlüftung und großzügigen Südbalkonen ausgestattet. Die Tiefgarage verfügt über 19 Autoabstellplätze. Rund um das Wohngebäude erstrecken sich großzügige Grünflächen mit einem Spielplatz und Kleingärten zur privaten Nutzung.

Höchste energetische Standards

Auch energietechnisch ist die Wohnanlage auf dem neuesten Stand: Das gesamte Haus ist als Passivhaus geplant. Die Beheizung erfolgt über das Fernwärmenetz der Marktgemeinde Kundl.

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Vandory):
Einzug ins neue Zuhause: Mieterin Zorica Bajic freut sich mit Vizebürgermeister Michael Dessl, Bürgermeister Anton Hoflacher, Gemeindevorständin Wilma Kurz und NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.