13.07.2018

Schlüsselübergabe in Zams

NHT-Großprojekt in Zams biegt in Zielgerade ein

ZAMS (13.07.2018). Nächstes Etappenziel bei der neuen Südtiroler Siedlung in Zams: Am Freitag hat die Neue Heimat Tirol (NHT) nach 13 Monaten Bauzeit weitere 24 Mietwohnungen übergeben. Seit dem Spatenstich im Jahr 2009 wurden 117 neue Wohnungen bei einem Bauvolumen von 18,8 Mio. Euro errichtet. Die Gesamtfertigstellung ist bis 2022 vorgesehen. 

24 neue Wohnungen übergeben

„Insgesamt investieren wir in die Erneuerung unserer im Jahr 1941 errichteten Südtiroler Siedlung rund 27 Mio. Euro. Dabei handelt es sich um das aktuell größte Bauprojekt im Bezirk. Wir schaffen damit neuen, qualitätsvollen Wohnraum für unsere Mieter bei leistbaren Preisen. Die Nettomiete für eine neue Zweizimmerwohnung liegt bei 255 Euro“, betont NHT-Geschäftsführer Markus Pollo. 

Bürgermeister Siegmund Geiger ergänzt: „Die Modernisierung der Südtiroler Siedlung in Zams ist ein Musterbeispiel für eine schonende Gestaltung von neuem Wohnraum unter Einbindung der Bestandsmieter. In Summe entstehen 182 zusätzliche Wohnungen, welche dringend benötigt werden. Denn mit dem Zuzug steigt auch die Nachfrage im Talkessel.“

Im Rahmen des aktuellen Abschnitts wurden zwei dreigeschoßige Wohngebäude mit je zwölf Mietwohnungen errichtet. Durch ein Versetzen der Baukörper konnte noch mehr Erholungsfläche für die Bewohner herausgeholt werden. Die Bauausfertigung erfolgte im bewährten NHT-Passivhausstil für niedrige Betriebskosten nach den Plänen des Innsbrucker Büros ao-Architekten. 

Baustart für letzte Bauabschnitte  

Sechs Wohneinheiten wurden für Generationenwohnen behindertengerecht ausgestattet. Die gemeinsame Tiefgarage bietet Platz für 24 Abstellplätze. Im Rahmen des sechsten und siebten Bauabschnitts werden in diesem Bereich ca. 64 weitere Wohnungen errichtet. Der Spatenstich für den sechsten Bauabschnitt soll Anfang 2019 erfolgen.