10.02.2021

NHT errichtet neues Wohnquartier in Polling

In Polling erfolgte kürzlich der Baustart für ein neues Wohnprojekt der NEUE HEIMAT TIROL (NHT). Bis Juli 2022 werden am Sennerareal 15 leistbare Mietkaufwohnungen samt Tiefgarage errichtet. Im Rahmen eines zweiten Bauabschnitts sind weitere 18 Wohnungen geplant. Die NHT investiert im ersten Bauabschnitt rund 3,3 Mio. Euro.

33 neue Wohnungen bis 2023

„Es freut uns sehr, dass wir den Zuschlag für die Errichtung dieses neuen Wohnquartiers bekommen haben. Gemeinsam mit der 2020 fertiggestellten Wohnanlage im Ortszentrum schaffen wir damit in kurzer Zeit ein großzügiges Angebot für die Gemeindebürger“, so NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Bürgermeisterin Gabi Rothbacher ergänzt: „Leistbares Wohnen ist längst kein urbanes Thema mehr, sondern auch entlang der Inntalfurche schießen die Grundstückspreise in die Höhe. Als Gemeinde wollen hier gegensteuern und vor allem junge Familien auf der Suche nach einem neuen Eigenheim unterstützen.“  

Das aktuelle Projekt wird nach den Plänen des Innsbrucker Architektenbüros Scharmer–Wurnig realisiert. Im Endausbau sind drei kompakte Wohnhäuser in Passivhausqualität vorgesehen. Eine gemeinsame Tiefgarage mit 42 Abstellplätzen verbindet die Baukörper.

Hohe Ausstattungsqualität

Die Zwei-, Drei- und Vier-Zimmerwohnungen verfügen über eine hohe Ausstattungsqualität mit Komfortlüftung und großzügigen, nach Süden ausgerichteten Balkonen. Zu den Wohnungen im Erdgeschoß gehört jeweils eine Terrasse mit Privatgartenanteil. Auch ein Kinderspielplatz ist vorgesehen.

Für die umweltfreundliche und nachhaltige Wärmeversorgung sorgt eine Wärmepumpe.

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Vandory):

Spatenstich in Polling mit (v.li.) Architekt Florian Schedle, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Grundstücksverkäuferin Rena Leitner, Nationalrätin Rebecca Kirchbaumer, Vizebürgermeister Andreas Knabl und Bürgermneisterin Gabi Rothbacher.

  • Teilen: