11.02.2019

NHT errichtet jetzt auch in Polling leistbare Wohnungen

NHT errichtet jetzt auch in Polling leistbare Wohnungen

Die NEUE HEIMAT TIROL errichtet im Ortszentrum von Polling eine neue Wohnanlage mit insgesamt elf Mietwohnungen samt Tiefgarage. Davon sind vier Einheiten für betreubares Wohnen vorgesehen. Diese Woche ist der Spatenstich erfolgt, die Fertigstellung bis zum Frühjahr 2020 geplant. Die NHT investiert rund 2,6 Mio. Euro.

Fertigstellung bis 2020

„Die NHT arbeitet mittlerweile mit über 100 Gemeinden in Tirol bei der Realisierung von leistbarem Wohnraum zusammen. Die Mieten in unseren Neubauten liegen um bis zu 50 Prozent unter dem Marktpreis. Daher freut es uns besonders, dass wir jetzt auch in Polling für die Gemeinde ein Wohnprojekt umsetzen dürfen“, erklärt NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

„Als stark wachsende Gemeinde spüren wir den Preisdruck beim Wohnen. Mit diesem Pilotprojekt für junge Familien und Seniorinnen und Senioren schaffen wir ein leistbares Angebot. Die Nachfrage ist schon jetzt sehr groß“, weiß Bürgermeister Gottlieb Jäger. Das Vergaberecht für die neuen Wohnungen liegt bei der Gemeinde. „Diese Wohnungen werden nach strengen Kriterien ausschließlich an Pollingerinnen und Pollinger gehen. Dabei wird neben den herkömmlichen Richtlinien der Gemeinde insbesondere auch der soziale Aspekt berücksichtigt“, so Jäger.

„Leistbares Wohnen soll nicht nur in den Ballungsräumen, sondern auch am Land stattfinden. In der Tiroler Wohnbauförderung wird künftig ein Schwerpunkt auf die Errichtung von kleineren Wohnanlagen am Land gelegt. Hier stehen zusätzliche Mittel zur Verfügung. Gerade für junge Familien soll dadurch der Start erleichtert werden“, ergänzt Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader.

Die Anlage wird auf einem ehemaligen Gehöft im Ortszentrum von Polling errichtet. Durch die südliche Ausrichtung mit großen Fensterflächen wird eine helle, offene Wohnatmosphäre geschaffen. Sämtliche Wohneinheiten verfügen über Komfortlüftung, Fußbodenbodenheizung sowie großzügige Terrassen bzw. Balkone. Die Pläne stammen vom Baumanagementbüro Baupuls in Inzing.  

Nachhaltiges Energiekonzept

Das Haus wird im NHT-Passivhausstandard errichtet. Die Energieversorgung erfolgt mit einer Luftwärmepumpe sowie einer PV-Anlage zur Versorgung der Allgemeinflächen. Das halb eingeschüttete Untergeschoß bietet 13 Garagenstellplätze, im Freien befinden sich fünf weitere Parkplätze. In ruhiger Lage ist am östlichen Teil des Grundstückes ein Kinderspielplatz geplant.

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Frischauf):

Baustart für eine neue Wohnanlage in Polling (von rechts): NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner mit Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader, Nationalrätin Rebecca Kirchbaumer und Bürgermeister Gottlieb Jäger.