27.08.2020

Firstfeier bei neuer Wohnanlage in Neu-Rum

Firstfeier bei neuer Wohnanlage in Neu-Rum

RUM (27.08.2020). Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) errichtet im Zuge einer Nachverdichtung in Neu-Rum eine neue Wohnanlage mit 23 Mietwohnungen sowie eine Tiefgarage mit 84 Stellplätzen. Die bereits bestehende NHT-Wohnhausanlage wird dabei durch zwei zusätzliche Wohngebäude zur Austraße hin erweitert. Kürzlich wurde die Dachgleiche gefeiert. Die NHT investiert rund 5,9 Mio. Euro.

Fertigstellung bis Juni 2021

„Ein großes Lob gilt den ausführenden Baufirmen. Wir haben mit der Baustelle kurz vor Weihnachten gestartet und befinden uns trotz Corona-Zwangspause im Zeitplan, sodass die neuen Wohnungen im Sommer 2021 übergeben werden können“, freut sich NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Bürgermeister Edgar Kopp ergänzt: „Die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum ist in unserer immer noch sehr stark wachsenden Gemeinde groß. Deshalb sind wir über das Engagement der NHT sehr froh. Allein in Neu-Rum entstehen in den nächsten zwei Jahren über 160 neue Wohnungen.“

Die Entwürfe für das aktuelle Projekt stammen vom bekannten Tiroler Architekten Georg Driendl. Trotz Verdichtung bleiben die Innenhöfe als Erholungsräume erhalten. Zusätzlich werden die Dächer begrünt.

Auch die Wohnungen verfügen über eine hohe Ausstattungsqualität mit nach Südwesten ausgerichteten Balkonen bzw. Terrassen, Komfortlüftung und Fußbodenheizung. Die Passivhausbauweise mit einer Luft-Wärmepumpe sorgt langfristig für niedrige Heiz- und Betriebskosten.

Weiteres Großprojekt vor Baustart

Auf Hochtouren laufen unterdessen auch die Planungen für ein neues Wohnprojekt entlang der Steinbockallee. Im Herbst ist der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt geplant. Insgesamt 132 neue und geförderte Wohnungen werden bis 2022 errichtet, die Investitionskosten betragen rund 22 Millionen Euro.

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Frischauf):

Lokalaugenschein auf der Baustelle mit (v.li.) Vizebürgermeister Romed Giner, Bürgermeister Edgar Kopp, NHT-Prokurist Engelbert Spiß, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Gemeinderat Ernst Eitzenberger und Wohnungsreferent Markus Prajczer.

  • Teilen: