Feuerstein
Telfs

Feuerstein
Telfs

Ein Kondensator ist – physikalisch definiert – ein Speichermodul für elektrische Energie. In seiner einfachsten Konstruktion besteht er aus zwei sich gegenüberstehenden Ladungsträgern, zwischen denen ein Hohlraum besteht, in dem sich der Isolator befindet. Beide Elemente können entgegengesetzt negative und positive Ladungen aufnehmen und erzeugen dabei ein Spannungsfeld. Thomas Feuerstein adaptierte diesen physikalischen Prozess in der gleichnamigen Steinskulptur und erweitert den Kondensator in seinem Verständnis als rein technische Apparatur. Seinen Eigenschaften liegt ein Dualismus zu Grunde, welchen der Künstler in die Skulptur transferiert. Ein Block aus Kalkstein steht einem äquivalenten schwarz gefärbten Gussstein aus Beton gegenüber. Verbunden, als auch getrennt, werden beide Blöcke durch drei eiförmige Elemente. Die Reproduktion des Natursteins, in Form eines artifiziellen Doppelstücks, verweist auf eine materielle und zivilisatorische Metamorphose und im weiteren Sinne auf eingeleitete kulturelle Abläufe, bedingt durch ein dualistisches Natur-Kultur-Modell. Die Skulptur thematisiert die transformatorischen Prozesse, in welchen Natur zu Artefakten umgewandelt wird. Demnach repräsentiert sie in ihrer kontrastiven Anordnung und Materialität sowohl den von der Natur vorgegebenen als auch den künstlich geschaffenen Pol im Kontext menschlicher Lebensformen.

Telfs - Feuerstein

Südtiroler Straße
6410 Telfs