17.07.2020

Schlüsselübergabe in Umhausen

NHT übergibt 24 neue Wohnungen in Umhausen

UMHAUSEN (17.07.2020). Insgesamt 36 neue Mietwohnungen mit Kaufoption errichtet die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) im Ortsteil Platzl beim bekannten Klettergarten Engelswand. Die Schlüssel für die ersten 24 Wohneinheiten sind am Freitag nach 18 Monaten Bauzeit übergeben worden. Der zweite Bauabschnitt soll bis Mitte 2021 fertiggestellt sein. Die NHT investiert in Summe 7,6 Mio. Euro für leistbares Wohnen in Umhausen. 

Zweiter Abschnitt im Bau

„Die Miete für eine nagelneue Zwei-Zimmerwohnung im aktuellen Objekt beträgt durchschnittlich 436 Euro inklusive Heiz- und Betriebskosten“, weiß NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner: „Das ist ein echter Kampfpreis im Vergleich zu den Angeboten am privaten Wohnungsmarkt im Bezirk. Auch hinsichtlich Bau- und Wohnqualität sind unsere Wohnungen absolut konkurrenzfähig.“ 

Für Bürgermeister Jakob Wolf steht fest: „Die NHT als größter, gemeinnütziger Bauträger Tirols trägt mit einem jährlichen Neubauvolumen von über 100 Mio. Euro wesentlich dazu bei, dass die Wohnungspreise nicht komplett durch die Decke schießen und wir auch in tourismusintensiven Regionen wie dem Ötztal den Einheimischen weiterhin eine Perspektive bieten können.“

Die Pläne für die neue Wohnanlage mit weiten Grün- und Erholungsflächen stammen von der Architekturhalle in Telfs. Die Wohneinheiten sind auf drei kompakte Baukörper verteilt und verfügen jeweils über großzügige, über nach Süden ausgerichtete Balkone bzw. Terrassen sowie eine Wohnraumlüftung. Die Autos verschwinden in der Tiefgarage mit 38 Abstellplätzen.

Nachhaltiges Energiekonzept

Die komplette Anlage wird im bewährten NHT-Passivhausstandard für niedrige Betriebskosten errichtet. Die Wärmeversorgung erfolgt nachhaltig über eine Pelletsheizung, zusätzlich wurde eine Photovoltaikanlage installiert. 

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Vandory):

Feierliche Schlüsselübergabe in Umhausen mit (v.li.) NHT-Geschäftsführer Markus Pollo, Mieterin Vanessa Putzke mit Tochter Malin, Vizebürgermeister Johann Kammerlander, Bürgermeister Jakob Wolf und NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

  • Teilen: